Navigation
Malteser in der Diözese Essen - Soziales Engagement im Ehrenamt

Anfragen auf Mahlzeitenpatenschaften steigen

Malteser benötigen dringend weitere Unterstützer

28.02.2018
Symbolfoto: fotolia (c) Anke Thomass

Senioren, die aufgrund finanzieller Einschränkungen nicht mehr in der Lage sind, täglich ein warmes und gesundes Essen zu sich zu nehmen, beliefert der Malteser Menüservice kostenlos mit einer warmen Mahlzeit.
Die Malteser ermöglichen dieses kostenlose Essen im Rahmen einer Mahlzeitenpatenschaft. Bei einer Mahlzeitenpatenschaft übernehmen Paten in Form einer symbolischen Spende die Kosten für mindestens eine warme Mahlzeit für einen bedürftigen Menschen.
Seit Weihnachten ist die Anzahl der bedürftigen Senioren, die einen Antrag auf die kostenlose Mahlzeit stellen gestiegen. Von Beginn des Jahres an wurden bereits über 1.000 Essen an Bedürftige ausgeliefert. Im Vergleich zum Vorjahr waren es in diesem Zeitraum nur 750 Lieferungen. Jede Woche kommen aktuell weitere 80 Mahlzeiten dazu. Derzeit eingehende Anträge können aufgrund fehlender Paten nur noch eine geringe Zeit bewilligt werden.

Altersarmut ist weiblich

"Mit unseren Mahlzeitenpatenschaften wollen wir ein Zeichen gegen die Altersarmut setzen, die besonders in den Großstädten im Ruhrgebiet vorherrscht", betont Thomas Hanschen, Diözesangeschäftsführer bei den Maltesern in Essen. "Fast 90% unserer kostenlosen Mahlzeitenbezieher sind Frauen", weiß Hanschen. Das Altersarmut weiblich ist hat einen Grund, viele von den Seniorinnen haben in jungen Jahren keinen richtigen Beruf erlernt, sondern waren Hausfrauen. Renten sind kaum vorhanden. So auch Bärbel W. Die 87jährige Seniorin bezieht vom Amt eine Grundsicherung im Alter und lebt in einer kleinen spartanisch eingerichteten Wohnung im Ruhrgebiet. Ihren Mann verlor die gebürtige Schlesierin in jungen Jahren bei einem Arbeitsunfall. In einem Unternehmen hat die Seniorin nie gearbeitet, war stattdessen immer für ihren Sohn da. Inzwischen ist sie allein und kommt mit ihrem Geld kaum über die Runden. In dem Haus, in dem sie wohnt, kennt sie fast niemanden mehr. Zu den ständigen Sorgen um die Finanzen, kommt die Einsamkeit hinzu.
"Neben einer gesunden Ernährung sollen die Mahlzeitenpatenschaften vor allem auch die Lethargie und Einsamkeit durchbrechen" betonen die Malteser. Der tägliche Kontakt zu dem Fahrer des Menüservice ist für Sie der Lichtblick am Tag.   
 Die Malteser suchen dringend Paten, die bereit sind, für eine warme Mahlzeit zu spenden. Zum Beispiel bekommt ein Bedürftiger schon für eine Spende von sechs Euro eine warme Mahlzeit nach Hause geliefert. Eine Patenschaft kann für beliebig viele Mahlzeiten übernommen werden, für 42€ unterstützt der Spender die Mahlzeitenlieferung für eine komplette Woche, mit 180€ für einen Monat. Unterstützer erhalten weitere Informationen zu Ihrer Patenschaft unter 0201 / 8204722. Sie können mit dem Verwendungszweck "Mahlzeitenpate" auch direkt spenden an: DE54 3706 0120 1201 2060 10.
Personen, die aufgrund ihres Alters und ihrer finanziellen Möglichkeiten nicht in der Lage sind, täglich eine warme Mahlzeit zu sich zu nehmen und dringend eine Mahlzeitenpatenschaft benötigen, können sich bei den Maltesern melden 0201/ 8204722. Der Bewilligung geht eine Bedürftigkeitsprüfung voraus, ebenfalls müssen zuvor entsprechende Mahlzeitenpaten gefunden werden.

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE29370601201201206266  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7