Über 12.000 neue Lebensretter im Ruhrgebiet im Einsatz

12.364 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr Malteser-Kurse rund um das Thema „Erste-Hilfe“ im Bistum Essen. Dazu wurden 1114 Veranstaltungen von den Ausbildern der Malteser durchgeführt. „Im Vergleich zu 2017 und 2016 sind unsere Zahlen auf sehr hohem Niveau stabil geblieben“, beschreibt Melanie Adelstein, Ausbildungsleiterin der Malteser im Bistum Essen, die Situation. „Wir würden unsere Angebote gerne deutlich ausweiten, doch dafür müssen wir weitere Ausbilder gewinnen und qualifizieren“. Grundsätzlich werden Ausbilder mit Führerschein überall dort gesucht, wo die Malteser Erste-Hilfe-Kurse anbieten. „Wir bringen Interessierten dann das notwendige Fachwissen bei. Als Ausbilder für die Erste-Hilfe-Kurse leistet man einen wichtigen Dienst an der Gesellschaft“, – für den man zudem noch eine Vergütung erhält.

In sechs Wochen zum Ausbilder
Die Qualifizierung zum Ausbilder dauert bei den Maltesern sechs Wochenenden. Los geht es natürlich mit einem Erste-Hilfe-Kurs, auf den mehrere Module zum medizinischen Fachwissen folgen.
Interessierte melden sich bei Melanie Adelstein unter 0201-8204746 oder melanie.adelstein(at)malteser(dot)org. Alle Infos zu Kursen der Malteser gibt es unter www.malteser-kurse.de.