Erster Malteser Wohlfühlmorgen in Gelsenkirchen

Berthold H. glücklich: "Danke, das war ein richtiger Wohlfühlmorgen."
Es ist Samstag 7 Uhr. Lagebesprechung.
Die Turnhalle der Gertrud-Bäumer-Realschule ist noch leer.
Die Eingangshalle der Realschule.
Der Aufbau beginnt. Viele Helfer packen mit an.
Die mobile Spülküche wird eingerichtet.
Stromaggregate wurden auf dem Schulhof aufgebaut.
Die Kleiderkammer wurde eingerichtet und das Frühstück vorbereitet.
Um 9 Uhr öffneten wir die Türen für unsere Gäste.
Das Friseurteam hatte alle Hände voll zu tun.
In dem eingerichteten Studio ließen sich die Gäste ihre Füße pflegen.
In der Kleiderkammer stand ein großes Angebot für die Besucher bereit.
Ein herzliches Dankeschön an alle Helfer und Unterstützer, die diesen Morgen ermöglichten.

Anlässlich des Welttages der Armen fand am Samstag, 16.11. der erste Wohlfühlmorgen der Malteser in Gelsenkirchen statt. Hierzu wurden im Vorfeld obdachlose und arme Menschen aus Gelsenkirchen und Umgebung eingeladen. 
Von 9 bis 12 Uhr öffnete die Gertrud-Bäumer-Realschule ihre Türen und die Schule war nicht wiederzuerkennen. In der Eingangshalle war ein großes Frühstücksbuffett aufgebaut, die Turnhalle wurde zur Kleiderbörse umfunktioniert, die Umkleideräume verwandelten sich in ein Friseur- und Fußpflegestudio. Auf dem Schulhof wurde eine mobile Arztpraxis eingerichtet. 
„Wir möchten mit unseren Wohlfühlangeboten den bedürftigen Menschen ein paar Stunden Sorglosigkeit schenken und ich bin begeistert, dass neben vielen ehrenamtlichen Maltesern auch Verbände und Unternehmen diesen Vormittag ganz praktisch unterstützt haben“, freut sich Vera Lessmann, verantwortlich für das Malteserprojekt „Aktiv gegen Altersarmut“. 
Bereits um 9 Uhr waren die ersten Besucher da und nach und nach füllten sich die Tische. Die Gäste freuten sich über frische Brötchen, Rührei und Kaffee und Kuchen.  
Berthold H. war der erste beim Friseur und beim Blick in den Spiegel sichtlich begeistert. Der 60jährige war extra aus Bottrop gekommen und lies sich richtig verwöhnen. Nach dem leckeren Frühstück hatte er noch einen Termin bei der Fußpflege. Glücklich und strahlend kam er auf die Organisatoren zu „Danke für alles, das war ein richtiger Wohlfühlmorgen.“ 
Der besondere Vormittag in entspannter und behaglicher Atmosphäre ging schnell zu Ende und alle waren sich einig, dieses Angebot zu wiederholen.